Slider

Dr. Margot Hackl

Ärztin für Allgemeinmedizin und Traditionelle Chinesische Medizin
Seit 20 Jahren in eigener TCM-Praxis in Linz tätig

 

Ausbildung:
Akupunkturdiplom Prof. Bischko Wien
Chinesische Phytotherapie Prof. Ted. Kaptschuk Amsterdam
Pulsdiagnostik Jeremy Ross Schweiz
TCM in der Gynäkologie Giovanni Macioca Deutschland
Studienaufenthalt in China
Qi–Gong–Diplom Dr. Wenzel Goldegg

 

QI GONG

Qi (= Energie) Gong (= intensive Arbeit) ist eine aus China stammende Methode zur Pflege des Körpers, der Psyche und des Geistes. Die Energiearbeit harmonisiert unseren Körper, unsere Atmung und die geistige Haltung. Durch regelmäßiges Üben wird unsere Lebensenergie in Fluss gebracht, körperliche und psychische Blockaden gelöst.
Bewegte Übungen, stille Übungen und Meditation sind Schritte auf dem QI- GONG-WEG, der über die Konzentration zur Aufmerksamkeit, Gewahrsamkeit und ACHTSAMKEIT zum “LÄCHELN des HERZENS“ führt.
Auf der körperlichen Ebene stärkt Qi–Gong unser Immunsystem, verbessert die Lungenfunktion, lindert Schmerzen. Die Beruhigung und Verwurzelung des Geistes bringt uns tiefe und erholsame Schlafqualität und Zunahme an Lebenskraft.

Für welche Beschwerden ist TCM geeignet?

 

BEWEGUNGSAPPARAT: Akute und chronische Schmerzzustände der Wirbelsäule z.B. Bandscheibenvorfälle, Akute und chron. Schmerzzustände der Gelenke (z.B. Rheuma), Knieschmerzen u.s.w.

 

KOPFSCHMERZEN, MIGRÄNE, SPANNUNGSKOPFSCHMERZ

 

NEURALGIEN: Trigeminusneuralgie, Polyneuropathie

 

ALLERGIEN: Heuschnupfen, Nahrungsmittelallergien

 

HAUT: Neurodermitis, Ekzeme, Akne

 

HALS-NASEN-OHREN: Tinnitus, Mittelohrentzündungen, akute und chronische Sinusitis

 

GYNÄKOLOGIE und GEBURTSHILFE: Zyklusstörungen, Wechseljahrebschwerden, Geburtsvorbereitung

 

IMMUNSYSTEM: Chronische Infektanfälligkeit, Blasenentzündungen, Stärkung bei Tumorerkrankungen

 

VEGETATIVE STÖRUNGEN: Chron. Erschöpfung, Schlafstörungen, innere Unruhezustände, Burn out